Fußnote
Multimediale Installationen im öffentlichen Raum, 2014






Blockseminar mit Studierenden des KIT im Wintersemester 2013/14

*Fußnote: Anmerkung, Legende, Bemerkung, Verweis, Quellenangabe oder weiterführende Erklärung zu einem Text- oder Bildmotiv

Eine Gruppe von Studierenden präsentierte multimediale Installationen im öffentlichen Raum. Unter der Leitung des Medienkünstlers Thorsten Schwanninger wurden im Blockseminar Fußnote mehrere Arbeiten konzipiert und umgesetzt. Das Blockseminar wurde vom Institut für Germanistik - Literatur, Sprache und Medien im Wintersemester 2013/14 für das Nebenfach Medientheorie und Praxis angeboten.

Die Präsentation der Arbeiten fand um und in der Fleischmarkthalle auf dem alten Schlachthofgelände statt. Damit war auch der thematische Rahmen gegeben, mit dem sich die Studierenden in ihren Arbeiten auseinandergesetzt hatten. Dabei wurde als Methode eine in der Geisteswissenschaft gängige Praxis verwendet - die Fußnote. Sie dient dem Verweis oder der Bemerkung zu einer weiterführenden Erklärung und ermöglicht die Offenlegung von etwas Unscheinbarem.

Während der Veranstaltung hat das unabhängige audiovisuelle Label ICHIIGAI einige akustische und elektronische Live Performances in der Fleischmarkthalle dargeboten.

Für die Fleischmarkthalle wurde die Lichtinstallation h/Axe konzipiert, die die Architektur und die historische Nutzung unterstreicht. Entlang der denkmalgeschützten Säulen zieht sich horizontal ein roter Streifen von Licht, der die Laufbahn der geschlachteten Tiere nachzieht. Gleichsam wird die gesamte Halle in atmosphärisches Licht getaucht.

Die Präsentation wurde mit der freundlichen Unterstützung des Kulturbüros der Stadt Karlsruhe und dem Alten Schlachthof realisiert.

zurück